It's all about coffee... and sharing.

Kaffee ist mehr als nur Dein täglicher 'Muntermacher'. Hier erfährst du mehr über eines der beliebtesten Getränke weltweit.

Es ist kein Wunder, dass Kaffee zu einem der beliebtesten Getränke weltweit gehört. Schließlich wirkt er nicht nur anregend, sondern verströmt ein unwiderstehliches, einzigartiges Aroma und transportiert ein Stück Kultur. So unterscheiden sich beispielsweise auch die Zubereitungsformen von Land zu Land. In unserer Rubrik Tipps Kaffeezubereitung lernst Du mehr über die unzähligen Variationen... von warm bis kalt, mild bis stark und super lecker bis zu unglaublich köstlich. ;) Doch nun erstmal zum Ursprung des Kaffees.

 

Ursprung des Kaffees und Siegeszug nach Deutschland

Kaffee verbindet Menschen. Das war nicht nur heute so. Bereits vor hunderten Jahren tranken die Menschen Kaffee in Kaffeehäusern, um Neuigkeiten auszutauschen, die Geschehnisse der Weltpolitik zu diskutieren oder auch einfach nur gemeinsam ein genüßliches Getränk zu sich zu nehmen. Heutzutage gehört die Floskel "Lass uns mal eine Kaffee trinken gehen" zum festen Sprachgebrauch und ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch wie konnte Kaffee die Herzen der Menschen so schnell ergreifen und vor allem "Wer hat's erfunden?".  Um letztere Frage ranken sich einige Legenden. Während einige Menschen davon überzeugt sind, dass Allah den Kaffee zu den Menschen gebracht hat, sind sich die meisten Experten doch sicher, dass Ziegenhirten in einer Provinz in Ostafrika auf den Kaffee gestoßen sind.

 

Die Legende besagt, dass zwei Ziegenhirten eines Nachts nicht zur Ruhe kamen, weil deren Ziegen muntere Laute von sich gaben. Benachbarte Mönche kamen bei der Identifikation der Gründe zu Hilfe und entdeckten die grünen Sträucher mit den roten und grünen (kirschähnlichen) Früchten, von denen die Tiere fraßen. Somit sollen es die Mönche gewesen sein, die auf die Kaffeesträucher gestoßen sind und das Potential erkannt haben. Denn die Mönche sollen die Kaffeebohnen getrocknet, gemahlen und im Anschluß mit heißem Wasser aufgebrüht haben

 

Der Ursprung des Kaffeestrauches ist das Königreich "Kaffa" in Äthiopien. Im Jahr 800 entdeckten die Einwohner die einzigartige Wirkung der Bohne. Anfänglich zerstampften sie die Kerne und mischten diese mit Tierfett, mit dem Ziel auf Kriegszügen von der anregenden Wirkung zu profitieren. Doch wenn Du nun glaubst, dass Kaffee den Namen seiner Ursprungsregion zu verdanken hat, dann müssen wir Dich leider enttäuschen. Denn der Name leitet sich vom arabischen Begriff "Qahwa" ab, der so viel bedeutet wie "Wein anregendes Getränk". Da Wein im Islam jedoch verboten ist, wurde Kaffee zum "Wein des Islams".

Der Begriff Kaffee leitet sich vom arabischen "Qahwa" ab, den Ursprung findet er in der Region Kaffa, Äthiopien.

Seinen Siegeszug nach Europa nahm der Kaffee im Jahr 1554 auf, als das erste Kaffeehaus in Kontinentaleuropa (dem heutigen Istanbul) eröffnet wurde. Dies erfolgte jedoch nicht ohne Widerstände, denn Kaffee galt damals als Droge. Von dort aus räumte sich der Kaffee den Weg nach Mitteleuropa frei. 1645 entstand das erste Kaffeehaus auf Venedig. In den Folgejahren kamen weitere Häuser in Oxford (1650) und London (1652) hinzu.

 

Über den Bremerhaven gelang der Kaffee 1673 nach Deutschland. Das erste Kaffeehaus entstand etwa zwanzig Jahre später (1697) im bekannten Haus Schütting, dem einstigen Sitz der Bremer Kaufmannschaft.

 

Anbaugebiete und Kaffeesorten

Kaffe fühlt sich fast überall auf der südlichen Halbkugel der Erde wohl. Man findet ihn von Mexico, Brasilien und Äthiopien über Indien und sogar in Papua-Neuguinea. Denn diese Gebiete bieten die besten Voraussetzungen: ein ausgeglichenes Klima ohne Temperaturextreme, Höhenlagen, viel Sonne und Wasser. Insbesondere Entwicklungsländer bieten damit die besten Voraussetzungen und profitieren vom Export. In vielen Ländern kommt bedauerlicherweise jedoch nicht im eigentlichen Herkunftsland an. Vor diesem Hintergrund hat es sich bunna-coffee zur Aufgabe gemacht, einen Anteil je verkaufter Kaffeebohne an die Menschen in den Herkunftsländern zurückzugeben. Erfahre mehr dazu in unserer Rubik Unsere Vision. Es ist einfacher, etwas Gutes zu tun als du denkst. Du musst nichts machen außer unseren aromatischen Kaffee zu genießen. 

 

Grundsätzlich existieren etwa 500 Gattungen mit über 6.000 Arten der Pflanzenfamilie Coffea. Dennoch wird der Kaffee aus nur vier Arten gewonnen: Arabica, Robusta, Liberia und Excelsa. 99% der weltweiten Kaffeeproduktion bestehen aus den Kaffeearten Arabica und Robusta.

Arabica und Robusta machen rund 99% der weltweiten Kaffeeproduktion aus

Was sind die Unterschiede zwischen Arabica und Robusta Kaffee? Während Arabicakaffee in 600 bis über 1.000 Metern wächst, fühlt sich Robustakaffee in tieferen Regionen bei etwa 300 bis 600 Metern wohl. Obwohl Arabicakaffee nur etwa halb so viel Koffein enthält wie Robusta, ist er bei Kaffeegenießern beliebter. Höhere Anbaugebiete verstärken das Aroma deutlich, da Pflanzen langsamer wachsen und damit länger benötigen bis zur letztendlichen Ernte.